Volltextsuche
 
 
 
 
 
 

Bunt bewegt - der Familientag der Lebenshilfe

Beim Familientag der Lebenshilfe am 13. September wurde diskutiert, geplaudert, gelacht, gespielt – und lecker gegessen. In den Räumlichkeiten des Anne-Frank-Berufskolleg trafen sich Mütter und Väter, Brüder und Schwestern, Fachleute und Interessierte, um gemeinsam darüber zu sprechen, was Familien heutzutage bewegt.

Familientag 2014

Zu den Themen „Persönliches Budget“, „Schule und Inklusion“, „Wohnen“ sowie „Wenn Eltern älter werden“ gab es Workshops, in denen Fragen geklärt, Anregungen gegeben und Ideen für die Zukunft geformt werden konnten. Die Gespräche waren so intensiv, dass der Vormittag wie im Flug verging und die meisten Teilnehmer gar nicht merkten, dass es bereits Zeit für das Mittagessen war. Bei den köstlichen Suppen und dem frischgebackenen Brot, zubereitet von den Schülerinnen der Anne-Frank-Schule, wurde deshalb weiter angeregt diskutiert – und schnell war klar, dass die Beschäftigung mit den Workshop-Themen auch nach dem Familientag nicht enden soll. Geplant sind Gesprächskreise, die sich auch in Zukunft beispielsweise mit dem Thema „Wohnen“ beschäftigten – und in denen die Familien aktiv mitarbeiten können.

Familientag 2014


Am Nachmittag hielt der Diplom-Heilpädagoge und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Ulrich Bunk einen Vortrag über Superfrauen und Supermänner – so bezeichnete er Mütter und Väter, die den alltäglichen Familienwahnsinn managen. Dafür dürfte man sich auf die Schulter klopfen, nicht nur im übertragenen, sondern auch im wörtlichen Sinne – und so standen die Zuhörer tatsächlich auf, zollten sich gegenseitig Respekt und machten sich sicherlich auch Mut.
Zum Abschluss des Tages gab es eine Darbietung des Kreativ-Workshops, der parallel zum Gesprächsangebot ein kleines Stück eingeübt hatte. Es wurde herzlich gelacht: die Clowns, Luftballons und ein Teddybär in Nöten begeisterten das Publikum und ernteten Applaus. 


So war der Lebenshilfe- Familientag, wie er sein sollte: bunt bewegt. Familie als gesamtgesellschaftliches Phänomen ist ebenso im Wandel wie die Familie im Kleinen. Jede Phase bringt eine neue Herausforderung und neue Fragen – in den vielen Diskussionen wurde klar, dass man mit Fragen und Unsicherheiten nicht allein ist und sich die Herausforderungen gemeinsam besser anpacken lassen. Vor allem zeigte sich, dass Familie einfach Spaß macht, denn:  Familie ist bunt – und das ist gut so!

Bildergalerie Teil 1

 
 
<
>
 

Bildergalerie Teil 2

 
 
<
>
 
 
 
 

© 2013 Lebenshilfe Münster e. V. - 48143 Münster, Windthorststraße 7, E-Mail: info@lebenshilfe-muenster.de